Möhnenverein Lustige Weiber Weitersburg 1948 e.V.

Im Jahre 1948 trafen sich einige Frauen, um den Möhnenverein zu gründen. In dieser Zeit war es nicht einfach, Geld für Kostüme auszugeben. Und doch hieß es am Schwerdonnerstag 1949: Der erste Umzug findet statt! Es wurde ein alter Pferdewagen genommen, zu einem Planwagen umgebaut, hierauf kam ein Ofen und im Wasser wurden Würstchen heiss gemacht. Mit einem Akkordeon wurde Musik gemacht und so zog man durch den Ort. Das war der Beginn der Weitersburger Fastnacht.
Der Verein bekam viel Zuspruch und man konnte in den nächsten Jahren immer mehr Bürger sehen, die am Umzug teilnahmen und so konnte man dann am Schwerdonnerstag die 1. Weitersburger Obermöhn bewundern, Elisabeth Mohr, welche das Amt bis 1955 ausübte.
Im Jahr 1955 wurde erstmalig ein Vereinsvorstand gewählt und man beschloss den ersten Vereinsausflug. 38 Möhnen fuhren nach Bad Kreuznach und ins Nahe-Tal.
Am 09.01.1956 fand als Auftakt zur Karnevalszeit der erste Möhnenkaffee mit karnevalistischen Darbietungen statt. Hier wurde auch die neue Obermöhn, Aloyisia Hahn (Isa von der Hahnenburg) gewählt. An Schwerdonnerstag 1956 nahmen bereits 8 Wagen und einige Fußgruppe am Umzug teil und abends war der Möhnenball mit Maskenprämierung. In den Jahren 1958 und 1959 regierte Katharina Schneid ( Katharina von der Höh) den Weitersburger Karneval und der Möhnenkaffee und am Schwerdonnerstag der Möhnenball waren schon Tradition. 1960/61 wurde Grechten Becher als Obermöhn Margarete I. von der Wittersburg gewählt, welche bis 1964 das Amt ausübte und von Elisabeth Geisler abgelöst wurde. 1965 zog ein bunter und stimmungsvoller Zug durch die Straßen des Dorfes, unter Beteiligung der Kirmesgesellschaft und des Spielmannszuges vom Turnverein.
1966 wurde Gertrud Steinebach zur neuen Obermöhn ernannt, sie nannte sich Freifrau Gertrude von Steinebachshausen aus dem Hause Wittersburg, welche bei der Jahreshauptversammlung 1967 ihr Amt niederlegte. Katharina Merkelbach, als Katharina von der Höh, wurde erneut Obermöhn und im Schwerdonnerstagsumzug 1968 hatte Weitersburg sogar ein Prinzenpaar mit Gefolge und 1969 ein Möhnenpaar, neben Katharina Merkalbach fungierte Berti Tromm als Möhnenvater.
Im Jahr 1970 konnte der Möhnenverein bereits 110 Mitglieder verzeichnen und den Mitglieder schöne Möhnentouren bieten.
Am 10.02.1974 feierte der Möhnenverein sein 25 jähriges Bestehen, hierzu waren der Ortsbürgermeister Günster mit Gattin, Pastor Zimmer und alle Vorstände der Ortsvereine eingeladen.
Am 06.02.1975 um 15.11 Uhr setzte sich der Umzug mit 12 Wagen, 18 Fußgruppen und 3 Musikkapellen in Bewegung und schon damals führte Franz Hübgen den Umzug mit einem herrlichen Blumenwagen an. 1976 wurde Therese Klein als Theresa von der Luxemburg als Obermöhn proklamiert und der Schwerdonnerstagsumzug wurde erstmalig in den Landesnachrichten von Rheinland-Pfalz zu bewundern.
1978 feierte der Möhnenverein "Lustige Weiber" im Saalbau Klein sein 30 -jähriges Bestehen und Agnes Schäfer wurde als neue Obermöhn " Agnes von der Wittersburg" der Schlüssel der Gemeinde übergeben, gefolgt1979/80 von Gerda Wasmuth ( Gerda I. von Wasmuthshausen).
Seit 1981 nahm der Möhnenverein mit einer "Möhnenelf" an der vom Sportverein ins Leben gerufenen Fussballdorfmeisterschaft erstmalig teil.Auch wenn wir in diesem Metier nicht so bewandert sind, hat uns die Teilnahme immer sehr viel Spaß bereitet.
1982 hatten wir die Obermöhn "Agnes II. von Fetze zum Hahnenwirt", welche 1984 von Obermöhn "Käthi I. vom Silbernen Becher" abgelöst wurde.

1986 wurde die Rot-Weiss-Garde ins Leben gerufen, was den Grundstein für die tollen Tanzgruppen legte, auf die wir jetzt so stolz sein können.

Leider fehlen uns in der Vereinschronik einige Details, welche wir hoffentlich mit Eurer Hilfe noch auffüllen können.
Hier also in den nächsten Monaten mehr zu Lesen.......